KFZ-Meisterbetrieb – Autowerkstatt Typen offen

Ihre KFZ Werkstatt in Bernau!

Mit dieser Website möchten wir Sie über die Leistungen unserer Werkstatt informieren. Hier finden Sie Informationen zu unserem Service und darüber hinaus Informationen zu unseren sonstigen Schwerpunkten. Für Fragen oder Anregungen stehen wir ihnen gern zur Verfügung. Benutzen sie unser Kontaktformular oder rufen sie uns an.


Das G&B Team

Das „G&B Motorsport“ Team


Jetzt aktuell  endlich Sommer!!!

Lange Fahrten in den Urlaub beanspruchen im Sommer ihr Fahrzeug. Aber auch Kurzstrecken zum nahe gelegenen See. Die Strecken führen oft durch staubige Feldwege und auch durch Schwärme von Insekten. Die Insektenreste sind nicht nur hässlich, sie schaden auch dem Lack. Man sollte diesen Insektenfriedhof also entfernen. Im Normalfall reicht Wasser, bei hartnäckigen Verschmutzungen muss ein Insektenentferner ran. Benutzen sie keine harten Schwämme sondern lieber weiche Tücher. Vogelkot sollte ebenso unverzüglich entfernt werden, die ätzenden Substanzen darin greifen den Lack noch stärker an.

Tauschen sie auch die Flüssigkeit der Scheibenwaschanlage aus. Es empfiehlt sich ein Zusatz der schlierenfrei reinigt.

Wenn ihr Fahrzeug in der Sonne steht heizt es sich sehr stark auf, lüften sie vor Fahrtantritt ihr Fahrzeug damit sie nicht das Gefühl haben in einer Sauna zu sitzen. Regeln sie die Temperatur ihrer Klimaanlage nicht zu stark herunter sonst ist eine Erkältung vorprogrammiert.

Gute Fahrt und kommen sie gesund aus ihrem Urlaub zurück.

auch interessant…

Der Ottomotor ist eine zu Ehren von Nicolaus August Otto – einem Miterfinder des Viertaktverfahrens – benannte Verbrennungskraftmaschine, die nach dem Vier- oder Zweitaktprinzip arbeiten kann, wobei der Viertaktmotor die heute gebräuchlichere Bauart ist. Der Begriff „Ottomotor“ geht zurück auf eine Anregung des VDI aus dem Jahre 1936 und wurde erstmals im Jahre 1946 in der DIN Nr. 1940 verwendet.
Ottomotoren haben Fremdzündung durch Zündkerzen im Gegensatz zum mit Selbstzündung arbeitenden Dieselmotor. Die früher übliche zusätzliche Unterscheidung nach „äußerer Gemischbildung“ mittels Vergaser oder Saugrohreinspritzung für Ottomotoren und „innerer Gemischbildung“ bei Dieselmotoren (Kraftstoff und Luft werden erst im Brennraum gemischt) ist seit der Verbreitung der Benzindirekteinspritzung bei Pkw-Ottomotoren (z. B. TSI, GDI, siehe Pkw-Direkteinspritzung) nicht mehr zutreffend.

 Quelle: Wikipedia

Eine Einspritzanlage ist ein in Verbrennungsmotoren verwendetes System, um unter Überdruck stehende Kraftstoffe über eine Rohrleitung mit Hilfe eines gesteuerten Ventils und einer Zerstäubungsdüse mit einem oxidierenden Gas, meist Luft zu vermischen und der Verbrennung zuzuführen. Dabei wird der Kraftstoff mit einer Pumpe unter Überdruck gestellt oder steht wie bei Flüssiggasen bereits mit ausreichendem Überdruck zur Verfügung.
Damit unterscheidet sich die Anlage somit vom Vergaser, der durch die Strömungsgeschwindigkeit der angesaugten Luft gemäß den Gesetzen der Strömung nach Bernoulli und Venturi mit einem (relativen) Unterdruck arbeitet.

 Quelle: Wikipedia

Als Chiptuning bezeichnet man die Leistungssteigerung von Kfz-Motoren durch nachträgliche Änderung der werksseitig festgelegten Steuerparameter der elektronischen Motorsteuerung. Quelle: Wikipedia